Mi Max 2 Xiaomi Mi Max 2 im Test

mittei

News Guru
Globaler Moderator
Riesen-Bildschirm, großer Akku, kleiner Preis

Chinesen lieben große Handys – anders lässt sich das Xiaomi Mi Max 2 nicht erklären. Im Test punktet der 6,4-Zöller mit seinem großen Akku.

Mein Nexus 7 bot mit seinem sieben Zoll großen Display nur wenig mehr Bildfläche als das Mi Max 2, das auf eine Diagonale von 6,44 Zoll kommt. Die Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln geht mit Blick auf den Preis noch in Ordnung, doch 2560 x 1440 Pixel stünden dem Display deutlich besser. Allerdings wäre es dann kein Mittelklassemodell mehr. Farblich überzeugt mich der Bildschirm, dürfte aber gerne noch etwas heller sein. Tagsüber im gleißenden Sonnenlicht stößt die Leuchtkraft an ihre Grenzen.

Groß und dünn

Auch wenn das Display des Xiaomi Mi Max 2 fast so groß wie bei einem kleinem Tablet ist, das Smartphone ist kleiner. Das ordentlich verarbeitete Unibody-Gehäuse aus Metall ist nur 7,6 Millimeter dick. Für ein Smartphone sind die weiteren Abmessungen mit 174,1 und 88,7 Millimetern aber relativ groß. Bei meinen Händen fällt es damit in die Kategorie "gerade noch bequem haltbar". Wer kleinere Hände hat, dürfte da Probleme bekommen. Zu weit unten darf aber auch ich das Mi Max 2 nicht anfassen, wenn ich den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite erreichen will. Der Einhandmodus mit drei wählbaren Displaygrößen hilft nur auf der Vorderseite bei der Bedienung mit einer Hand.

Xiaomi verbaut den Mittelklasse-Chipsatz Snapdragon 625 und stellt ihm vier Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite. Das reicht nicht für Top-Ergebnisse in Benchmark-Tests, lässt das Mi Max 2 im Alltag aber flüssig und flott laufen. Die Ladezeiten sind nicht zu lang und man muss auch nicht auf Spiele verzichten.

Weiter im Text geht's hier :. https://curved.de/reviews/xiaomi-mi-max-2-501893
 
Oben Unten